Mittwoch, 16. September 2009

Deutschland, Deutschland...

du bist eine stolze Industrienation und wirst als Land der Ideenköpfe gelobt. Nur leider meinst du manchmal deine guten Eigenschaften an der Haustüre abgeben zu müssen - um unser Gesundheitsystem und die soziale Markwirtschaft beneidet uns so mancher in der Welt, dennoch schaust du eher Amerika als Vorbild an als das europäiische Ausland - Stichwort: Mindestlohn.

Du bist Exportweltmeister - noch vor China!

Du bist aber auch Weltmeister im Aussortieren von Menschen mit Behinderungen! Das ist wirklich kein Weltmeistertitel, auf den man stolz sein kann.

Christiane vom Behindertenparkplatz hat da eine gute Zusammenfassung geschrieben, welche Art von Aussonderung Deutschland sich im Sommer 2009 geleistet hat, in einem einzigen Sommer, will heißen: Diese Fälle sind nichts besonderes mehr, denn es passiert tagtäglich. Tagtäglich werden Behinderte daran gehindert, selbstbestimmt zu leben zu dürfen.

Mich erinnert diese Praxis irgendwie an die Deutsche Bahn und ihre Art, Kinder und Behinderte aus den Zügen zu werfen mit fadenscheinigen Begründungen - Mitnahmegesetze vor dem allgemeinen Verantwortungsgefühl.

Kriegen die Schimmelreiter in den Ämtern auch irgendwelche Kopfprämien für jeden, den sie erfolgreich aussortieren konnten?

Hier also Christianes Zusammenfassung: Deutschland im Sommer 2009

Bei Not quit like Beethoven hat sich eine interessante Diskussion entwickelt, aus der Frage, ob Schwerhörige arrogant sind: "Sind Schwerhörige arrogant?"
Wenn man sich die Kommentare anschaut, wird einem klar, dass die Ämter über eine gewisse Einstellung verfügen, die sich aus einer gewissen Arroganz gegenüber Behinderten ableitet.


Ich könnte sovieles aufzählen, welche Einstellungen du neu justieren müsstet - jeden Tag.

Zum Beispiel war ich gestern auf dem Wahlkampf der Grünen. Jürgen Trittin sprach eine bewegende Rede - dank meiner ziemlich guten Ablesefähigkeiten konnte ich ziemlich viel verstehen.
Es war aber kein Gebärdensprachdolmetscher oder Schriftdolmetscher da - in den USA ist das längst eine Selbstverständlichkeit! Hier macht man es einfach nicht, weil man einfach nicht daran denkt - es gibt immer noch eine unsichtbare Mauer zwischen Behinderten und Nichtbehinderten!

Deutschland, Deutschland - wann änderst du dich in diesem Punkt endlich?

1 Kommentar:

  1. Ja also angeblich will die Bahn ja was tun. Nur sie setzt das teilweise ganz schön schlecht um

    http://www.wdr.de/themen/verkehr/schiene/bahn/modernisierung/080617.jhtml

    AntwortenLöschen

Falls es nicht klappt zu kommentieren, kann man mir eine E-mail unter der Mailadresse im Blog hinterlassen - derzeit scheint Blogger damit Probleme zu haben. :-( P.S. Beleidigende und unsachliche Kommentare werden nicht freigeschaltet.