Mittwoch, 27. Januar 2010

Die armen Hörenden manchmal ...

Hier habe ich schon mal schmunzelnd über die Verlegenheit der Hörenden berichtet, die dann, wenn sie mich noch nicht kennen oder vergessen haben, dass ich nicht hören kann, aber etwas im Zusammenhang mit dem Hören erwähnt haben, z.b. den beliebten Satz: "Hast du das auch schon gehört?"

Der Blogbeitrag findet sich hier: "Was man halt so sagt."

Jetzt hatte ich mal wieder ein solches Erlebnis - unterhalte mich per Blackberry mit einem Bekannten über den Niedergang von AOL, im Gespräch vermute ich, dass das derzeitige Mailproblem daran liegt, dass AOL am Sterben ist. Chatpartner pflichtet mir bei, dass er auch schon davon gehört habe. Ich baue einen Kopfschüttelsmiley in den Satz ein: "Und das, wo 1998 die Kooperation von AOL und WARNER Bros. das ganz große Ding war damals.." Die Neuronen vom Gesprächspartner feuern auf einmal mächtig und ihm fällt ein: "Ich war mal AOL-BETA-Tester damals.." Zu dem Satz fällt mir nun wieder die damaligen Werbeclips mit Bobbele bzw. Boris Becker ein: "Bin ich denn schon drinnen? Das war ja einfach!" "Willkommen" schreibt der Gesprächspartner und will mir die SprachDatei: "You've got Mail.mp3." schicken. Für alle NICHT-AOLer: "Willkommen" und "You've got Mail." dröhnte einem damals sehr blechern entgegen, wenn man sich bei AOL eingeloggt hat.

Ich lehne die Datei ab und weise ihn charmant darauf hin, dass mir die Datei nicht viel bringt, weil ich doch nicht hören kann (jedenfalls nicht ohne das CI).

Darauf hin verstummt der Chatpartner - oh es ist im peinlich, sogar sehr peinlich, dass er nicht daran gedacht hat und ich merke, wie er nach Worten sucht und versucht sich zu retten, weil er sich nach seiner Meinung nach in einen gewaltigen Fettnapf begeben hat. Und was mache ich derweil? Er schickt mir zur Abmilderung einen bekümmerten Smiley, worauf ich grinsend zurückschreibe: "Das macht nichts!" Er wirft sich noch mehr in den Staub, da er mit "Doch!" antwortet. Ich schreibe zurück, dass es wirklich nichts macht. Und wie in ca. 95% der Fälle kommt dann die Antwort: "Magst du was darüber erzählen?/Wieso ist das eigentlich so?"

In einem Livegespräch würde ich den Fragenden wohl aufklären und bis vor der Geburt von diesem Blog hätte ich wohl auch eine knappe Erklärung abgegeben, aber JETZT gebe ich in einem Online-Dialog nur noch lässig die Adresse meines Blog hier weiter.

Ist das nicht lässig von mir? :-D Also, jetzt echt: Die armen Hörenden manchmal - jetzt haben sie SOVIEL zum Lesen, wenn sie auf dieses Blog kommen und das alles nur, um aus diesem Fettnapf herauszukommen...

1 Kommentar:

Falls es nicht klappt zu kommentieren, kann man mir eine E-mail unter der Mailadresse im Blog hinterlassen - derzeit scheint Blogger damit Probleme zu haben. :-( P.S. Beleidigende und unsachliche Kommentare werden nicht freigeschaltet.