Donnerstag, 27. Mai 2010

Wenn es am schönsten ist....

soll man aufhören. Oder auch, wenn man kaum noch Besucher hat.

Früher waren es am Tag durchschnittlich etwa um die 85 Besucher - jetzt sind es pro Tag nur noch 12.

Nun, ich blogge auch nicht jeden Tag über meine Sichtweise auf die Welt, weil ich mich auch nicht jeden Tag damit auseinandersetze, sondern auch einfach lebe, was auch meine unregelmässigen Blogeinträge erklärt.

Bis Mitte Juni werde ich dann noch ein paar Blogeinträge verfassen, dann ist hier Feierabend.

Ab dann werde ich eine weniger öffentlichere Grenzgängerin sein.

Kommentare:

  1. Liebe Jule,

    das fände ich sehr schade. Nicht umsonst war Dein Blog für den Grimme-Online-Award nominiert. Nicht umsonst schicke ich weltoffene Menschen zum Lesen hierher. Bitte hör nicht auf zu bloggen, nur weil mal ein paar Wochen lang "Ebbe" herrscht!
    Ich bin sicher, mit dieser Meinung und dieser Bitte stehe ich nicht allein.
    Bleib doch ... bitte.

    Liebe Grüße
    Lilian

    AntwortenLöschen
  2. Ich sehe das ähnlich.

    Lilian hat Recht und das Betreiben eines Blogs von Besucherzahlen abhängig zu machen, find ich ohnehin nicht richtig. Was auch immer man schreibt und wie auch man kreativ tätig ist - es sollte in erster Linie für einen selbst sein. Und ob es am Ende von 10 Leuten regelmäßig gelesen wird oder man 100 Besucher hat, darf keine Rolle spielen.

    Vielleicht hilft Dir ja eine kurze Pause, nur setz dich nicht selbst unter Druck.

    Liebe Grüße,
    Dexter

    AntwortenLöschen
  3. Dem kann ich mich nur anschließen. Ich lese jeden Deiner Beiträge sehr gerne, da sie auch mir als vermeintlich weltoffenen Menschen die Augen öffnen.
    Nur, ich lese die Beiträge immer über den Reader und ich denke, ich bin damit nicht der Einzige (sondern einer von vielen), der damit aus der Statistik fällt. ;-)

    Liebe Grüße
    Stefan

    AntwortenLöschen
  4. neeeeeeeeein! nicht aufhören!

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Jule,

    als ich Deinen Beitrag in meinem Google Reader gelesen habe, wollte ich das nicht glauben.

    Du willst aufhören zu bloggen? Wozu bloggst Du? Weil es Dir um die Leserzahlen geht? Oder weil es Dir um das Schreiben geht?

    Bitte, bitte überdenke Deine Entscheidung nicht einmal!


    Der Ostwestfale

    AntwortenLöschen
  6. Also ich fänd's auch schade. Unregelmäßigkeit ist dank RSS kein Problem und da wär ich auch nicht enttäuscht, wenn mal nur drei Beiträge im Monat kommen und dann ist mal 9 Wochen Pause, kein Problem. Aber so ganz aufhören mit dieser Begründung?

    Ich hab da letztes Jahr mal einen längeren Beitrag¹ verfasst, warum ich blogge und die Quintessenz ist eigentlich, dass man egal für wen und worüber man schreibt, sich keinen Druck auferlegt sondern dann schreibt, wenn es einem Spaß macht. :)

    ¹ http://www.lespocky.de/blog/2009/warum-uberhaupt-bloggen/

    AntwortenLöschen
  7. Oh. Hm, also das fände ich aber auch außerordentlich schade! Muss es denn so ein Schnitt sein, reicht nicht ein: Ich blogge ab jetzt einfach wann ich will und mir was einfällt? Hast Du's denn bisher anders gehalten?

    AntwortenLöschen
  8. Ich denke, 12 Besucher pro Tag ist doch auch ein Wert, den man schätzen soll. DU wirst gelesen, oder?
    Und wie wird es überhaupt gemessen? Sind auch RSS-Feedleser mit in der Statistik?

    Und ich finde auch, daß man dann nur Schreiben soll, wenn man den Drang dazu hat, und mit RSS und so ist es ja auch kein Problem für den Leser, der dich nicht verpassen möchte, wenn Du unregelmäßig schreibst.

    Wenn Du keine Lust oder Zeit mehr hast, dann ist es ok aufzuhören.
    Du möchtest aber insgeheim dich gerne weitermachen, aber Du hast das Gefühl, Du wirst nicht gelesen oder ähnliches und machst nicht mehr weiter, würde ich es doch schade finden.

    So oder so, ich bedanke mich für deine interessanten Artikeln!

    LG Martin <-- ein weiterer Deafie

    AntwortenLöschen
  9. Das ist sehr schade, da ich dieses Blog erst kürzlich entdeckt habe und mir aufgefallen ist, dass unsere Claims sich sehr ähneln. :)

    Ich lese in erster Linie den Feed, bin also in der Statistik nicht enthalten. Und ob man sich so sehr um Besucherzahlen kümmern sollte? Ich weiß nicht. Ich schreibe auch hin und wieder private E-Mails an einzelne (!) Menschen. Es hängt doch nicht davon ab, wie viele es lesen (es sei denn, sie zahlen dafür), sondern ob sich die Leser für deine Gedanken interessieren.

    Ich lasse den Feed auf jeden Fall mal abonniert und hoffe, dass auch nach dem Juni noch was kommt. :)

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Jule!
    Ich fände es auch sehr schade, wenn du aufhören würdest. "Nur" 12 Besucher pro TAG... das klingt für mich eigentlich viel. Ich schau ja auch nicht jeden Tag bei dir rein, aber ich freue mich, wenn ich mal wieder was neues von dir lesen darf. Ich mag deinen Stil und deine Themen. Aber wenn du jeden Tag schreiben würdest, hätte ich auch gar nicht die Zeit alles zu lesen. Aber ab und an mal freue ich mich über neue Gedankenanstöße.
    Lass dich also nicht von irgendwelchen Zahlen entmutigen. Wenn es dir noch Spaß macht, dann schreib doch weiter hin. Wenn du aber keine Lust mehr hast, ist das natürlich etwas anderes. So oder so wünsche ich dir alles Gute!

    AntwortenLöschen

Falls es nicht klappt zu kommentieren, kann man mir eine E-mail unter der Mailadresse im Blog hinterlassen - derzeit scheint Blogger damit Probleme zu haben. :-( P.S. Beleidigende und unsachliche Kommentare werden nicht freigeschaltet.