Mittwoch, 7. Juli 2010

Ableseservice heute doppelt live - naja fast!

Der Ableseservice von mir, @EinAugenschmaus läuft heute pünktlich um 20:30 in der Timeline. Und eine Premiere gibt es dabei: Das Fernsehen filmt mich dabei, wie ich einfach nur Fußball gucke und ablese - viel spektuläres passiert dabei ja nicht in meinen Augen, aber das beste daran ist, dass ich über die Untertitelsituation in Deutschland reden darf.

Fast wäre das gar nicht zustande gekommen, denn man konnte mir zuerst keine Untertitel zusichern, weswegen ich vor einem Dilemma stand, denn ich hatte bereits hier über das Interesse des Fernsehen über Gehörlose gebloggt:

Es herrscht eine Art Kriegszustand zwischen dem deutschen Fernsehen und den Gehörlosen

Außerdem sagte ich mir, dass es ein klassisches Eigentor für den Sender wäre, wenn er mich Untertitelsituation in Deutschland anprangern lässt und selbst nicht untertitelt, ebenfalls wollte ich nicht in die Situation kommen, dass ich fehlende Untertitel kritisiere, aber selbst zulasse, dass ein Beitrag über mich ohne Untertitel ausgestrahlt wird.

Jetzt haben der Sender und ich einen Kompromiss gefunden - der Beitrag wird im Fernsehen ohne Untertitel zu sehen sein, aber dafür online in der Mediathek mit Untertiteln, worauf auch während der Sendung hingewiesen werden wird. Vielen Dank auch an dieser Stelle an den Herrn Schlecker, der sich in dieser Frage auf meine Seite gestellt hat und unser Credo lautete: "Ohne Untertitel gibt's nichts zum Filmen."

Ich hoffe, dass ich nicht zu sehr zusammengeschnitten werde, d.h. die Untertitelsituation nicht allzu sehr unter den Tisch fällt, denn ich will dass die Fernsehlandschaft in Deutschland etwas Bauchweh kriegt bei meinen Worten, weil das wird einfach mal höchste Zeit, dass diese Situation nicht nur Leuten bekannt ist, die mit Gehörlosen zu tun haben oder selbst betroffen sind.

Und falls es so kommt - die Adresse von meinem Blog wird sicherlich im Fernsehen zu sehen sein - negative PR ist in dem Fall auch keine positive PR, denn es heißt ja: Auch negative PR kann eine gute PR sein, weil man dann im Gespräch ist.

Mit dem Kompromiss kann ich leben, denn vordergründig handelt es sich ja um einen Appell an die Medienmacher in der Fernsehlandschaft und die Einüberei der Texte und Fakten gestern abend war dann auch nicht ganz umsonst.

Kommentare:

  1. Hallo Jule,

    ich bin wirklich begeistert, wie sich der Ableseservice entwickelt hat und wünsche Dir viel Spaß heute Abend - und Deutschland einen 2:1-Sieg gegen Spanien :-)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jule, deine Haltung gegenüber dem TV und Untertiteln finde ich sehr angenehm klar und nachvollziehbar. Und auch ein TV-Beitrag über dich, der deinen Blog bekannt macht, ist ja eine gute Chance, hier weiterhin auf die eher ausnutzende Mentalität der Sender hinzuweisen. Gehörlose als Freaks zeigen, aber Untertitel verweigern ... sowas geht nicht. Echt nicht.

    Deine Kritik und Haltung finde ich sehr gut und unterstütze dich darin.

    Pia (schwerhörig)

    AntwortenLöschen
  3. Nun, ich kann mir vorstellen, dass die Bearbeitung der Beiträge im Sender immer streng nach Schema-F abläuft. Aber es wäre doch gelacht, wenn nicht für diesen einen Beitrag ein Textauszug für *alle* Zuschauer einblendbar wäre. Die Nachricht wird dadurch nur unterstrichen. Konflikte mit normalen Untertitelen sollte es keine geben, denn die Sendung selbst bietet ja schliesslich keinerlei Untertitel auf den sonst üblichen Wegen. Oder etwa doch?

    Thomas

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Jule,

    ich bin begeistert von dieser Gelegenheit für Dich, für "die Gehörlosen", und für Deutschland. Für mich ist das ein kleiner Beweis, daß sich sogar in Deutschland gute Ideen durchsetzen, und daß auch Deutschland ein Land der "unbegrenzten Möglichkeiten" sein kann - wenn wir nur zusammenhalten.

    Ich würde Dir die Daumen drücken, wenn Du's nötig hättest. Da Du Dich mit den Untertiteln durchgesetzt hast, ist das offensichtlich nicht notwendig. Du machst das auch so.

    Also drücke ich lieber Daumen für Jogis Löwen und Arne Friedrich, das ist sicher auch in Deinem Sinne ;-)

    Und Dein Interview schau' ich mir dann in der Mediathek an.

    B.

    AntwortenLöschen
  5. Vor fünfzehn Jahren wurde vom ZDF mal ein kleiner Beitrag über meine Aktivitäten bei einer regionalen Gehörlosenkulturtage gedreht. Auch ein kleiner Interview war da ein Bestandteil.
    Da habe ich danmals zum Team gesagt, daß es untertitelt werden sollte. Gesagt, getan, es wurde hartcodiert untertitelt, D.h, der Beitrag erhielt einen festen, nicht löschbaren Untertitel.
    Und so wurde es auch im ZDF gesendet und auch an einige regionale Sender weiterverkauft und ebenso ausgestrahlt...

    Martin

    AntwortenLöschen

Falls es nicht klappt zu kommentieren, kann man mir eine E-mail unter der Mailadresse im Blog hinterlassen - derzeit scheint Blogger damit Probleme zu haben. :-( P.S. Beleidigende und unsachliche Kommentare werden nicht freigeschaltet.