Donnerstag, 8. Juli 2010

Nun wurde der Beitrag ausgestrahlt über meinen Ableseservice!

Der Bericht war okay, was ich aber sehr schade finde, dass das Interview der Schere zum Opfer gefallen ist, denn dort habe ich erzählt, wie ich auf die Idee gekommen bin mit dem Ableservice und vor allem, wie die Untertitelsituation in Deutschland aussieht.

In Deutschland werden gerade mal nur 10, 6 % im Fernsehen untertitelt. Großbritannien und die USA sind bereits bei 100% angelangt, außerdem hat BBC auf BBC2 das gesamte Programm mit einem Gebärdensprachdolmetscher versehen.

Die Niederlande sind bei 80% Untertitelung angelangt, was sehr beachtlich ist für so ein kleines Land. Selbst unsere Nachbarländer wie die Schweiz und Österreich untertiteln viel mehr. Beispielsweise bringt die Schweiz es fertig "Wetten, dass.." mit Live-Untertiteln zu zeigen und das ZDF hier bringt erst die Wiederholung mit Untertiteln. Der ORF bringt solche Serien wie "CSI:Miami", "Desperate Housewifes" und noch viele mehr mit Untertiteln.

So sieht die Verteilung in Deutschland aus - hier mal die Untertitelquote der einzelnen Sender, also wieviel sie von ihrem Programm untertiteln:

Hauptsender in %

Regionale Sender in %

Sparten-Sender in %

Private Sender in %

ARD

32,3

WDR 50,6

3sat

8,3

Kabel 1

1-1,5

ZDF 28,8

MDR 11,2

BR-alpha

5,5

Pro7

2,9

-

NDR 16,6

ARTE

7,1

RTL

0

-

BR

18,6

Phoenix

1,8

Super RTL

0

-

SWR 14,0

KiKa

0,8

Sat1

0

HR

12,9

Vox

0

RBB

14, 3

N24

0

DSF

0



Auf das Gesamtprogramm hochgerechnet ergeben diese Zahlen aber nur 10, 6%!

Und nicht nur im Fernsehen ist die Untertitelsituation ein Skandal.

Viele Filme, in denen Deutsch gesprochen wird oder aus deutscher Produktion, sind ohne Untertitel. Gute Beispiele dafür sind z.B. "Rosenstraße" oder "Das Leben der anderen."
Interessanterweise wurden die Filme von den Filmförderungsanstalten der Bundesländern gefördert. Das Gesamtbudget dieser Filmförderungsanstalten liegt bei 228,5 Millionen Euro. Und da soll nicht genügend Geld für Untertitel vorhanden sein?

Auch beliebte Ausreden sind bei den DVD-Filmen, dass die Zeit nicht ausgereicht hat oder etwa, dass nicht die Filmfima, sondern die Produktionsfirma dafür verantwortlich ist oder andersherum. Da schiebt man sich also gerne den schwarzen Peter zu.

In meinen Augen müssten die Filmförderungsanstalten hier viel schärfere Zügeln anlegen und sagen: "Wir fördern die Filmproduktion nur, wenn der Film später auf DVD mit deutschen Untertiteln und für Blinde mit einer Hörfilmfassung versehen wird."

Das war etwa das, was ich im Interview bemängelt habe.

Wie seht ihr das? Habt ihr selber Ideen, wie man diesen Skandal richtig laut und deutlich publik machen kann?

Und ich möchte euch auf diese Seite hier aufmerksam machen:
http://aktion-untertitel.de/cms/

Diese Seite beschäftigt sich mit der Untertitelsituation in Deutschland und braucht noch viel mehr Unterstützung, damit die Medienlandschaft in Deutschland richtig Bauchweh kriegen.

Ich bin sehr froh, dass ich über den #Ableseservice eine winzige Gelegenheit bekommen habe, mehr Menschen über diese Ungerechtigkeit zu informieren, aber das alleine reicht nicht. Wir brauchen mehr Aufmerksamkeit, mehr Hilfe von euch, mehr Unterstützung.

Jedem aus der Medienlandschaft, der sich für diese Thematik interessiert, dem stehe ich für ein Interview zur Verfügung und ich freue mich über jede Post zu dem Thema.

Und vielen Dank noch mal für die guten Wünsche, Tipps und die netten Beurteilungen zum Fernsehauftritt, worüber ich mich sehr gefreut habe!

Kommentare:

  1. Gibt es das denn schon in der Mediathek? Ich kontte nichts finden...

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Der Link funktioniert leider nicht

    AntwortenLöschen
  4. Bitte korrigier mal den Link auf aktion-untertitel. Der zeigt auf http://www.blogger.com/www.aktion-untertitel.de

    AntwortenLöschen
  5. Enno, die der Beitrag kann wegen der FIFA nicht in der Mediathek erscheinen, aber ich krieg den Beitrag mit Untertiteln zum Upload auf Youtube.

    Auf YouTube gibt es bereits einen Upload, aber halt ohne Untertiteln - einfach nach Ableseservice suchen!

    AntwortenLöschen
  6. Jetzt funktioniert auch der Link! :-)

    AntwortenLöschen
  7. Also vom journalistischen Standpunkt her, ist es mehr als fragwürdig, das Interview komplett rauszuschneiden. Man kann kein Porträt (und das ist es ja) über einen Menschen senden, der vor Ort ist, ohne ihn selbst zu Wort kommen zu lassen oder das gut zu begründen. Der Beitrag hatte zudem kein Zeitproblem. Insgesamt war der Fußballbeitrag mehr als 8 Minuten lang. Das ist ne Menge im Fernsehen. Ich würde den Redakteur mal nach dem ehrlichen Grund fragen. Ich vermute jetzt mal es hat etwas mit dem Inhalt des Interviews zu tun oder dass sie das Interview untertiteln mussten und das nicht konnten / wollten.

    AntwortenLöschen
  8. Ich hatte eigentlich auch gehofft, dich auch sprechen zu hören, aber da ich selbst neulich im Fernsehen war, bin ich eh recht "realistisch" geworden und weiß, dass da einiges verändert wird, bis das fertige Produkt veröffentlicht wirt... trotzdem war es schön, dich zu sehen!!! LG aus Paros!

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Jule, der Bericht war ja nicht so lang, aber immerhin haben sie was über Untertitel gesagt. ;-) Aber ich find es toll, dass du bei den Spielen deinen Ableseservice machst.
    Kannst du vielleicht deine Ableseergebnisse wieder wie bei den ersten Spielen auch hier in deinem Blog veröffentlichen? Ich würde mich sehr freuen, weil man es bei Twitter nicht später nachlesen kann und ich beim Fussball gucken nicht am PC sein kann.
    PS: "Man, Miro." war leicht abzulesen, das habe ich auch geschafft, obwohl ich sonst ne Niete im Ablesen bin. Und auch ich glaube, dass Boateng bei seiner Auswechslung etwas in Richtung "Warum ich?" gesagt hat.

    AntwortenLöschen

Falls es nicht klappt zu kommentieren, kann man mir eine E-mail unter der Mailadresse im Blog hinterlassen - derzeit scheint Blogger damit Probleme zu haben. :-( P.S. Beleidigende und unsachliche Kommentare werden nicht freigeschaltet.