Montag, 14. Februar 2011

Franziska van Almsick und Charlene Wittstock schwimmen für die Paralympics!

In Südafrika fand vom 12-13. Februar das "Midmar Mile" statt, woran die ehemaligen Weltklasse-Schwimmerinnen Franziska van Almsick und und Charlene Wittstock, die zukünftige Fürstin von Monaco, teilnahmen. Die Einnahmen von diesem Event werden an die Paralympics gehen.

Und hier präsentiert sich die Bild mal wieder total schlecht informiert, denn hier im BILD-Artikel mit der Überschrift: "Charlene&Franzi - das Duell der Goldfische" heißt es, dass die Einnahmen an die Special Olympics gehen werden.

Die Bild hätte einfach nur auf Franzi's offizielle Homepage gehen müssen, um den Fehler zu finden: Midmar Mile -Franzi trifft Charlene Wittstock

Kleine Verwechslung - klar. Der Unterschied ist, dass die Paralympics für Menschen mit körperlicher Behinderung sind und die Special Olympics für Menschen mit geistiger Behinderung. Gegründet wurden die Special Olympics übrigens von Eunice Kennedy Shriver, der Schwester von John F. und Robert Kennedy, denn deren ältere Schwester Rosemary Kennedy war selbst geistig behindert. Und wer sich politisch ein wenig auskennt, weiß auch, dass Eunice Kennedy Shriver die Mutter von Maria Shriver, der Ehefrau von Arnold Schwarzenegger ist.

Und noch ein interessantes Detail zu Charlene Wittstock: Sie ist mit Terence Parkin, dem südafrikanischen gehörlosen Schwimmer befreundet, der damals bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney die Silbermedaille über 200m Brust gewann. Er gab ihr den Spitznamen "Crazy C", welches so gebärdet wird: Kreisendes C auf Schläfenhöhe. Parkin war selbstverständlich auch SEHR erfolgreich bei den Deaflympics, alleine bei den letzten Deaflympics in Taipeh 2009 räumte er 7 Goldmedailen ab, sechs fischte er aus dem Schwimmbecken, einen holte er sich beim Radfahren!

Blogeintrag über Terence Parkin: Terence Parkin und das monegassische Fürstenhaus

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Falls es nicht klappt zu kommentieren, kann man mir eine E-mail unter der Mailadresse im Blog hinterlassen - derzeit scheint Blogger damit Probleme zu haben. :-( P.S. Beleidigende und unsachliche Kommentare werden nicht freigeschaltet.