Mittwoch, 4. Mai 2011

Bildbewegte Action im Namen der Barrierefreiheit

kann man nun hier von mir bewundern, denn die Aufzeichnung der re:publica ist nun online.

Julia Probst/@EinAugenschmaus auf der re:publica 2011


Es ist schon sehr seltsam, wenn man sich selbst im Video sieht, wie man gebärdet und spricht, denn normalerweise sieht man sich selbst ja dabei nicht, aber es wird immer besser: Ich gewöhne mich daran und laufe nun nicht mehr schreiend bei meinem Anblick davon. ;-)

Immer wieder interessant ist es für mich zu beobachten, dass ich so genau zwischen Hörenden und Gehörlosen unterscheide, denn am Ende des Interviews höre ich fast auf zu gebärden, weil ich plötzlich im Hinterkopf hatte, dass kein einziger Gehörloser im Saal ist und das ich ja von einem Hörenden interviewt werde und das Publikum auch hörend ist. Bei meinen gehörlosen Freunden, die im Livestream zugeschaut haben, habe ich mich dafür entschuldigt und die fanden das gar nicht schlimm, weil sie mich ja kennen.

Diese genaue Trennlinie in meinem Kopf ist immer wieder interessant für mich, weil es ein Zeichen ist, dass ich mich tatsächlich vom Kopf her und der kulturellen Identität als hörend ansehe, aber dennoch liebe ich die Gebärdensprache aufgrund ihrer Schönheit und ihrer Kreativität sehr, auch wenn sie nicht meine Muttersprache ist. Und ich glaube, man hat mir diesen Stolz darüber auch im Video angesehen.

Ich werde dieses Video noch mit Untertiteln versehen lassen, damit alle etwas davon haben. :-)

Mehr Berichte von mir zur re:publica 2011:

Das verpasste Highlight der re:publica

Mein Panel und ich auf der re:publica

Nachschub zur re:publica

Meine persönlichen Highlights der re:publica


Schön zu lesen, das...

1 Kommentar:

  1. Da ich selbst Gebärdensprache nicht spreche, hätte ich mal eine neugierige Frage: Du sprichst und gebärdest in den Interview gleichzeitig. Benutzt Du da DGS (Deutsche Gebärdensprache) oder LBG (Lautsprachbegleitende Gebärden) und was macht die Dolmetscherin? Kannst Du beides sprechen oder nur eins?

    Der Hintergrund meiner Frage ist, dass ich gerade Probleme habe mir vorzustellen, gleichzeitig lautsprachlich und in DGS zu kommunzieren, weil die Grammatik ziemlich unterschiedlich sein soll. (Hab ich gehört. ;) )

    AntwortenLöschen

Falls es nicht klappt zu kommentieren, kann man mir eine E-mail unter der Mailadresse im Blog hinterlassen - derzeit scheint Blogger damit Probleme zu haben. :-( P.S. Beleidigende und unsachliche Kommentare werden nicht freigeschaltet.