Donnerstag, 19. Mai 2011

Kurzer Nachtrag zu Galileo

So, jetzt ist er gelaufen, der Beitrag in Galileo zum Thema Lippenlesen.

Erstaunt hat mich, wie kurz der Beitrag war, denn wir haben ja den ganzen Dienstag gedreht und eigentlich hatten viele nette Ideen für die geplante Storyline.

Aber ich bin froh, dass es mir gelungen ist, die Information reinzuschmuggeln, dass man in der Kommunikation mit Gehörlosen nicht schreien muss, sondern dass es auf eine deutliche Aussprache und etwas langsameres Sprechen ankommt - vielleicht habe ich damit die Kommunikation zwischen Hörenden und Gehörlosen im alltäglichen Leben etwas verbessert?

Und Untertitel gab es auch für die "armen" Hörenden.

Vielleicht wird nun ganz Galileo-Deutschland glauben, dass alle Gehörlose perfekt von den Lippenlesen können, aber das ist nicht der Fall, weil da mehrere Faktoren mitspielen. Und ich habe halt das Glück, dass ich über sehr gute Ablesefähigkeiten verfüge, weswegen die Leute von Galileo auch auf mich aufmerksam geworden sind.

UPDATE vom 21.05.11: Hier ist der Link zum Galileo-Beitrag, welcher noch bis Donnerstag angeschaut werden kann: Ab der 37:50 Minute sieht man mich in der Vorschau, dann geht es ab der 43:25 Min los!

Und in diesem Blogeintrag erkläre ich ganz gut, worauf es ankommt beim Lippenlesen:

Lippenlesen - wie funktioniert das überhaupt?

Kommentare:

  1. Hast wie immer eine gute Figur gemacht ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Und hier kann man sich noch etwas die Sendung anschauen: http://www.prosieben.de/tv/galileo/videos/ganze-folge-donnerstag/

    AntwortenLöschen
  3. Hi Julia, ich hab leider die Sendung verpasst... :-( Ich hoffe, es gibt irgendwo noch eine Möglichkeit sie zu sehen? Schöne Grüße! Dominik

    AntwortenLöschen

Falls es nicht klappt zu kommentieren, kann man mir eine E-mail unter der Mailadresse im Blog hinterlassen - derzeit scheint Blogger damit Probleme zu haben. :-( P.S. Beleidigende und unsachliche Kommentare werden nicht freigeschaltet.