Montag, 29. August 2011

Deutschland, mir macht es doch auch keinen Spaß!

Immer wieder muss ich dich kritisieren, dass dir Barrierefreiheit so wenig am Herzen liegt und dich auf deine Versäumnisse hinweisen. Glaubst du, mir macht das Spaß oder ich hab irgendetwas Befriedigendes davon?

Ganz im Gegenteil. Es ist ungeheuer frustierend zu erleben, dass DU etwas grundlegendes nicht verstanden hast, was in anderen Ländern längst erfolgreich umgesetzt worden ist und gelebt wird - Barrierefreiheit und Inklusion - für dich ist alles eine Kostenfrage, aber den Banken und anderen fragwürdigen Projekten pumpst du Geld im Überfluss rein, ohne darauf zu achten, ob der Erfolg wirklich nachhaltig ist. Oder du kürzt die HARTZ-4-Beiträge für Behinderte, so dass sie nur noch 80% der Beiträge erhalten. Quelle: (http://www.kobinet-nachrichten.org/cipp/kobinet/custom/pub/content,lang,1/oid,25754/ticket,g_a_s_t)

Oder... Oder... Oder... Mir fallen viele Gründe ein, worüber ich hier nur den Kopf schütteln könnte.

Weißt du was, Deutschland? Du kotzt mich an, du stehst mir bis hier oben hin. Und es tut mir sogar noch leid, dass ich dich so hart anfahren muss, aber du brichst ständig deine eigenen Gesetze und alles, was du bisher zur Barrierefreiheit und Teilhabe von Menschen mit Behinderungen tust und sagst, sind lediglich Lippenbekenntnisse, die dann beklatscht werden, aber aktiv macht ihr aus eigenem Antrieb nichts - im Gegenteil man muss dich auf deine Fehler hinweisen und um Verbesserung bitten. Und oft passiert dann doch gar nichts.

Warum nur, verflucht noch mal, warum schämst du dich nicht für deine fehlende Barrierefreiheit?

Kannst du mir das irgendwie beantworten? Es ist alles eine Kostenfrage für dich. Immer wieder die gleiche Antwort.

Jetzt gerade im Moment würde ich dich am liebsten mal ganz kräftig durchschütteln und anbrüllen. Und ich finde es verdammt schade, dass es mir nicht möglich ist, das zu tun. Vielleicht würde dann bei dir endlich mal normales Denken einsetzen und du aus deiner Lethargie und Teilnahmslosigkeit aufwachen, denn es kann jeden von uns treffen.

Wir können alle voreinander lernen. Warum tun wir es dann nicht? Warum bietest du deinem Volk nicht eine Selbstverständlichkeit an:

Gemeinsam lernen, leben und arbeiten. Egal, ob Nichtbehindert oder behindert, Ausländer oder sonst irgendetwas. Eine gemeinsame lebenswerte Gesellschaft für alle.

IST das denn zuviel verlangt von dir?

"Nicht behindert zu sein ist ist wahrscheinlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das jedem von uns jederzeit genommen werden kann." Der Satz stammt von Richard Weizsäcker und ich klaue einfach mal den Ausspruch von Roman Herzog: "Durch Deutschland muss ein Ruck gehen."

In Sachen Barrierefreiheit und Inklusion ist dieser dringend notwendig, liebes Deutschland.

Wir sehen und hören sehr bald voreinander.

P.S. Dieser Blogeintrag könnte zugegebenerweise sehr viel besser formuliert sein, aber ausnahmsweise hab ich mich einfach mal genauso lieblos verhalten wie du.

Kommentare:

  1. Toller, ehrlicher Beitrag. Da kriegt man wirklich eine Wut, auch wenn man selbst nicht betroffen ist. Davor ist einem das nicht so klar, da wie du sagst, immer große Töne gespuckt werden und man sich nicht weiter drum kümmert.
    Bezweifle zwar, dass das irgendwas ändert, weil es immer nur ums Geld geht (aber anderen kann mans in den Po schieben, schon klar), aber gibt es größere Initiativen zu den Thema? Da muss doch wirklich was gemacht werden...!

    AntwortenLöschen
  2. Aufs Wort getroffen. Mich kotzt BRD genauso an.

    AntwortenLöschen

Falls es nicht klappt zu kommentieren, kann man mir eine E-mail unter der Mailadresse im Blog hinterlassen - derzeit scheint Blogger damit Probleme zu haben. :-( P.S. Beleidigende und unsachliche Kommentare werden nicht freigeschaltet.