Samstag, 17. September 2011

Grün, stachelig und gehörlos!

Am Sonntag könnte der Traum wahr werden, dass zum ersten Mal überhaupt in Deutschland ein Gehörloser im Berliner Abgeordnetenhaus sitzt bzw. politisch tätig ist. Einen kleinen Haken gibt es bei der Sache: Damit Martin Zierold auch ganz sicher ins Haus einzieht, müssten die Grünen in Berlin-Mitte 22% der Stimmen holen, derzeit stehen sie laut Umfragen bei 20%. Könnte also ganz knapp werden für Martin.

In der JETZT-Zeitung gibt es einen netten Bericht über Martin und seine Arbeit, nur leider stört's mich auch dieser Umstand, dass Martin eher bisschen wie ein kleines Kind vorgeführt wird durch die Bildersprache im Text, womit ich nicht alleine bin, denn auch die Kommentare unter dem Artikel belegen, dass dieser Eindruck nicht nur bei mir entstanden ist!

Politik der fliegenden Hände

Und hier geht's zur seiner Homepage:

Martin Zierold - Vielfalt stärken. Stärke durch Vielfalt


Ich wünsch dir für morgen viel Glück, Martin! Sichtbarkeit schafft Bewegung und mit deiner Kandidatur hast du auch schon sehr viel erreicht, aber was wirst du erst alles erreichen können, wenn du den Einzug schaffst! Meine Daumen sind gedrückt! :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Falls es nicht klappt zu kommentieren, kann man mir eine E-mail unter der Mailadresse im Blog hinterlassen - derzeit scheint Blogger damit Probleme zu haben. :-( P.S. Beleidigende und unsachliche Kommentare werden nicht freigeschaltet.