Donnerstag, 1. Dezember 2011

Ein frohes Fest und einen guten Rutsch

ins neue Jahr 2012 wünsche ich euch allen.

Und ich möchte noch mal klarstellen, dass ich wirklich nicht mehr bloggen werde und auch nicht mehr twittern. Die Gründe dafür habe ich schon ausreichend erklärt, wie ich finde.

Und der Politik kann ich nur ein absolutes Armutszeugnis bisher in Sachen Behindertenpolitik ausstellen, so kostet die aktuelle Kampagne der Bundesregierung mit dem Werbeslogan: "Behindern ist heilbar" 1,8 Millionen Euro. Und wofür werden die ausgegeben? Für Broschüren, für Werbeplakat in der Öffentlichkeit.

Diese 1,8 Millionen Euro hätte man zum Beispiel dafür ausgeben können, die ganzen Homepages der Bundesregierung barrierefrei zu gestalten, z.b. mit Screenreadern für Blinde und Gebärdensprachvideos für Gehörlose, die AUCH Untertitel haben und vereinfachtere Navigation für körperbehinderte Surfer.

Und vor allem für eine Verdolmetschung und Live-Untertitelung aller Debatten im Bundestag! Heute vormittag debattierte der Bundestag übrigens über Behindertenpolitik. Selbstverständlich ohne Gebärdensprachdolmetscher oder Live-Untertitel. Oder eine nachträgliche Unteritelung in der Mediathek - die Schriftprotokrolle sind ja vorhanden.

Das wäre mal eine Signalwirkung gewesen und die Plakate hätten auch eine hübscheren Slogan gehabt mit: "Wir sind barrierefrei und Sie? Machen Sie mit!"

Aber von einer Bundesregierung, die den Diskussionstag am 3. Dezember wieder abgesagt hat, weil sich zuviele Rollstuhlfahrer angemeldet haben, kann man auch nichts vernüftiges erwarten - so habe ich zum Beispiel erreichen können, dass der Videopodcast der Bundeskanzlerin mit Untertitel ist - nach über 5 Jahren nach seiner Einführung. Nun hat die Bundesregierung einen eigenen YouTube-Kanal für den 5 Leute zuständig sind, aber keine Untertitel und Gebärdensprachdolmetschereinblendung.
Ich konnte zwar mit meiner Beschwerde erreichen, dass die Frage-und Antwort-Stunde mit der Kanzlerin mit Untertitel ist.

Nur: WENN ich es geschafft habe, die Bundesregierung beim Videopocast dazu zu bringen, dass sie Gehörlose und Schwerhörige einzubinden über Untertitel, warum schaffen es genau die gleichen Leute nicht, beim You-Tube-Kanal von alleine und selbstständig den Weg zu gehen und mitzudenken?

Und wenn dann eine Ursula von der Leyen MEDIENWIRKSAM zur Bekanntgabe das Nationalen Aktionsplan für Menschen mit Behinderungen die anwesende Presse in Gebärdensprache begrüßt, dann muss ich kotzen über soviel gespielte Teilnahme. Die Gebärdensprachvideos der Bundesregierung sind ohne Untertitel - man muss immer beides zusammen anbieten - ES gibt einfach nicht DEN typischen Gehörlosen, DER nur Gebärdensprache braucht, sondern auch Gehörlose ohne Gebärdensprachkenntnisse oder Schwerhörige. Auch ist es ein ganz besonderer Hohn, wenn da im Hintergrund vom Video der Slogan: "EINFACH MACHEN!" hingepappt ist - hier erleben Sie Ursula van der Leyen in Gebärdensprache. Und dann noch diese nichtssagenden Antworten in Sachen Barrierefreiheit für Gehörlose: Judith Nothdurft durfte Ursel interviewen

Für die Betroffenen ist klar, dass der Nationale Aktionsplan der Bundesregierung einen Scheißdreck wert ist, der WEIT unter den Vorgaben der UN-Konvention der Menschenrechte der Menschen mit BEhinderungen bleibt. Oh, ich hatte vergessen zu erwähnen, dass dieses Gesetz seit 2009 in Deutschland gültig ist.

1,8 Millionen Euro sind für diese unerträgliche Werbekampagne mit dem bescheuerten Slogan: "BEhindern ist heilbar" für nichts ausgegeben worden. Für nichts.

ABER: Es freut mich, wenn ich mitbekomme, dass z.b. die Piraten versucht haben mit ihren wenigen Mitteln eine Live-Untertitelung von ihrem Parteitag anzubieten.

Oder das die Grünen auf ihrem Bundesparteitag vom 26-27. November in Kiel Gebärdensprachdolmetscher auf der Bühne hatten, der dann auch extra im gesonderten Fenster im Livestream gezeigt worden ist!

Es ist schon interessant, dass es gerade die jungen Parteien wie die Grünen und die Piraten sind, die sich wirklich ernsthaft um die Barrierfreiheit bemühen, während die älteren Parteien eher Lippenbekenntnisse abgeben und Geld zum Fenster rausschmeissen durch unfähige Berater, die absolut keine Ahnung von der ganzen Sache haben.

Und deswegen habe ich so sehr gründlich die Schnauze voll.

Und ich drücke den Grünen und der Piratenpartei für 2013 kräftig die Daumen, dass sie eine gemeinsame Regierung stellen können, die den Bundestag mal kräftig durchpustet im Sinne eine barrierefreien und inklusiven Gesellschaft - einfach eine echte soziale Gesellschaft.

Für mich heißt es, wie schon zuvor erwähnt, dass der Vorhang gefallen ist - die ganze Kritik von mir, die sich wie ein roter Faden durch mein Blog zieht, ist wirklich nicht neu, denn sie gibt es schon seit Jahren. Nicht nur von mir, sondern von vielen anderen Betroffenen.

Es MUSS ein Ruck durch Deutschland gehen. (Danke an Roman Herzog.)

Damit lasse ich den Vorhang wirklich fallen:

✁-----------------------------------------------------------------------------------

Kommentare:

  1. Ich werde trotzdem wie ein braver Hund jeden Tag gucken, ob es doch nicht etwas Neues aus deiner Welt zu berichten gibt ... alles erdenklich Gute für deine Zukunft :)

    AntwortenLöschen
  2. Eine sehr egoistische Entscheidung. Zwar zu respektieren, aber ohne Respekt für Dein Publikum und ziemlich trotzig. Schade!

    AntwortenLöschen
  3. Ich muss Sascha leider recht geben. Würde mich freuen, wenn du es dir nochmal anders überlegst. Neues Jahr, neues Glück. :-)

    Was ich an dir mochte, war deine Penetranz. Was mich manchmal nervte, war deine Penetranz. Was mir manchmal fehlte waren positive Beispiele hier bei uns (nicht immer nur der Hinweis auf die USA o.ä.)


    Alles Gute!
    Rainer

    PS. Mir bleibst du erhalten mit einem Bild aus deinem Blog in meiner Schulung für barrierefreie Online-Redaktion.

    AntwortenLöschen
  4. Schade!
    Ich wünsche Dir für Deine Zukunft alles erdenklich Gute! Deine Beiträge, ob hier oder auf Twitter werden mir fehlen!
    Es ist aber Deine Entscheidung, die mit Egoismus nichts, aber auch gar nichts zu tun hat! (@Sascha Stoltenow)
    Du hast Dir in der Vergangenheit durch Dein Engagement für Gehörlose und Deinen Einsatz für Barrierefreiheit einen hervorragenden Namen erarbeitet. Viele Menschen, die sich zuvor noch nie mit diesem Thema beschäftigt haben sind durch Dich darauf aufmerksam geworden! Viele gehörlose Menschen Menschen, haben Durch Dich den Mut und/oder die Kraft gefunden sich in der Öffentlichkeit zu artikulieren. Das kann man gar nicht hoch genug werten!
    Vor 10, 15 Jahren, war das nun einmal, mangels entsprechenden Medien, noch nicht möglich.
    Ich erinnere mich auch gerne an Deine Twitter-Live-Berichte von Fußballfesten und politischen Veranstaltungen - Da warst DU DIE ERSTE!! (und wirst es auch bleiben) auch wenn Du Dich zurückziehst.
    Also noch einmal alles Gute und vielleicht hört man mal wieder voneinander - Du bist ja noch jung ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Tja, gut erkannt Rainer! Nicht immer nur aus Amerika schielen. Man muss nicht immer selbstlobend für die Gehörlosen da zu sein und einzusetzen und schon entlarvt sich die Name "meinaugenschmaus".
    Es sah so aus, dass sie sich dabei überschätzt hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @hewritesilent
      Ich sehe genau wie Julia, dass Du ihr Blogeintrag in seiner Gesamtheit nicht verstanden hast! Und überhaupt, du hast sie schon öfter missverstanden, wie man deine Blogeinträge in der Vergangenheit lesen kann!

      @ Liebe Julia,
      Ich bedauere sehr deine Entscheidung und habe auch dafür Verständnis! Du hast bei mir einen großen Eindruck hinterlassen, auch wenn ich manchmal nicht konform mit dir gehe, jedoch in Sachen Barrierefreiheit und Inklusion bist Du echt unschlagbar.

      Ich wünsche Dir alles Gute und ebenfalls schöne Adventszeit, Frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das neue Jahr.

      Liebe Grüße,
      Jademond

      Löschen
  6. @hewritesilent:

    Als Gehörloser hast du meinen Blogeintrag leider überhaupt nicht in der Gesamtheit verstanden.

    Fakt 1: Ich habe nicht behauptet, dass ältere Parteien im Bundestag keine Ahnung haben, sondern sich sich nicht ausreichend um Barrierefreiheit bemühen. Die Berater der älteren Parteien, wie die der jetzigen Regierungskoalition haben überhaupt keine Ahnung von Barrierefreiheit!

    Fakt 2: Mein Blog heißt: "Die Welt mit den Augen sehen" und jeder, der in der deutschen Sprache kundig ist, kann das gleichsetzen mit "Ein Augenschmaus", was soviel bedeutet wie: "Schön anzusehen, eine Augenweide." Und als Gehörlose sieht man die Welt nun mal mit den Augen und das was man von den Lippen ablesen kann, ist manchmal einfach witzig, traurig oder auch nur einfach schön anzusehen.
    Eigentlich sollte mein Twitternick "MeinAugenschmaus" nach meinem Blog heißen, aber der Name war genau 1 Buchstabe zu lang, also habe ich mich dann @Einaugenschmaus genannt, womit ich mich NULL auf mein Aussehen bezogen habe.

    Fakt 3: Ich habe Amerika als positives Beispiel für Deutschland angeführt, dass diese Barrierefreiheit auch in Deutschland möglich ist.

    Fakt 4: Ich habe mich in keinster Weise überhöht dargestellt, noch die Gebärdensprache oder gar die Gehörlosen abwertend dargestellt.

    DAS wissen auch alle, die mich persönlich kennen. Und die hörenden Blogleser, die mich eben nicht persönlich kennen, haben aber dafür keine Probleme mit der gesamten Erfassung meiner Ausdrucksweise.

    Weißt du was, @hewritesilent? Es ist NICHT schlimm, wenn man mit der deutschen Sprache nicht klarkommt, aber wenn man DANN auch noch alles negativ auslegt, WEIL man eben nicht alles versteht, dann sollte man erst mal nachfragen, anstatt die Klappe aufzureißen. Aber das ist ja ein typisches Problem unter Gehörlosen und nicht wegzudiskutieren. Das ist so. Und das ist negativ, da es nur schadet.

    Wir sitzen alle im gleichen Boot - wir haben alle die gleichen Probleme, aber anstatt gemeinsam zu rudern, überwiegt ja doch der Neid, was total kontraproduktiv und lächerlich ist.

    AntwortenLöschen
  7. Sorry, ich wehre mich deine Kritik. Deine Unterstellung gegen mich, ich hätte im allgemeinen nichts verstanden, das lasse ich nicht zu. Aber die Wahrheit ist, dass es etwas an Dir liegt. Ich kann mich am besten noch an deine Zitat hier irgendwo in deinem Blog erinnern. " "Ich bin eigentlich keine typische Gehörlose, lebe auch nicht in der Gehörlosenwelt und trotzdem wurde ich sowas zu einer Speerspitze der Bewegung, was mir auch sehr viel Spaß macht. Der bissige Pitbull wird noch lange nicht nachgeben." Ich weiss das, wovon ich denke und ahne.

    AntwortenLöschen
  8. Muss zugeben, dass ich dich auf Twitter sowieso vor kurzem entfollowed habe, das aber nicht aus mangelndem Respekt für dein Engagement gemacht habe, sondern weil das nicht mein Thema ist, in dem ich mich auskenne, engagieren möchte oder was bewegen kann und du sehr, sehr viel geschrieben hast.

    Der Sache tat das aber sicher gut. Ich habe mir eine Meinung dadurch entwickeln können, die Wichtigkeit erkannt und dich eben erst aus meiner Timeline genommen, als es anfing zu "nerven". Aber dieses nerven war gut und richtig.

    Verstehe deine Entscheidung, aber ich bin mir sicher und hoffe, dass ich mich nicht täusche, dass du irgendwann weitermachst und solange "nervst" bis es alle verstanden habe. So ist das nun einmal mit Politikfeldern, in denen sich Politiker nicht profilieren können.

    Mach bitte irgendwann weiter. Bis dahin erhol dich vielleicht mal und finde Ruhe und dann vielleicht auch wieder deinen Fokus, was dir wichtig ist.

    AntwortenLöschen
  9. Dein Beitrag heute klingt sehr emotional und wütend.

    Sag niemals nie, Jule.

    AntwortenLöschen
  10. Hmm, wem gebe ich jetzt die Schuld, dass ich erst jetzt auf Dich gestoßen bin?

    Matze/@nachholer

    AntwortenLöschen
  11. Ich kann mich nur der Meinung von Isarmatrose anschliessen, als ich mir die Seite von hewritesilent besucht habe. Ich habe irgendwie den Eindruck, dass man den Grad von Behindertenfreundlichkeit nicht im Vergleich mit anderen Ländern abschätzen kann, hätte man den technischen Fortschritt davon abhängig gemacht, würde im Deutschland kein Licht Glühbirne brennen.

    AntwortenLöschen
  12. Ich habe deine Seite gerne gelesen, aber ich kann dich total verstehen. Ich wünsche dir alles Gute für die Zukunft und erst einmal ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch.

    AntwortenLöschen

Falls es nicht klappt zu kommentieren, kann man mir eine E-mail unter der Mailadresse im Blog hinterlassen - derzeit scheint Blogger damit Probleme zu haben. :-( P.S. Beleidigende und unsachliche Kommentare werden nicht freigeschaltet.