Freitag, 30. März 2012

Videos zum Lernen der Gebärdensprache

Auf YouTube finden sich ja immer mal wieder ganz interessante Videos zum Lernen der Gebärdensprache, welche auch für mich interessant sind, weil ich da auch merke, welche regionale Dialekte es in der Gebärdensprache gibt.

Die Gebärdensprache ist von Land zu Land verschieden, hat aber viele Gemeinsamkeiten wie auch Unterschiedlichkeiten, aber allen gemein ist, dass es regionale Dialekte gibt.

Ich habe in der Vergangenheit ja schon mal auf SpreadtheSign hingewiesen, wo man die verschiedenen Wörter in den verschiedenen Gebärdensprachen weltweit vergleichen kann. Dort sieht man die Gemeinsamkeiten und Unterschiedlichkeiten der Gebärdensprachen ganz genau - hier gehts entlang zu SpreadtheSign.

Und jetzt komme ich auf YouTube zu sprechen, dort fand ich schon vor einigen Monaten das Video zum Erlernen der Deutschen Gebärdensprache, aber irgendwie habe ich das nie in einem Blogeintrag verwurstet! Schimpf und Schande über mich, aber jetzt habe ich das ja nachgeholt!

Der junge Mann @Beacher1991 ist ein CODA, das heißt, dass seine Eltern gehörlos sind und er somit mit der Gebärdensprache aufgewachsen ist wie sein Bruder, die dann auch zur seiner Muttersprache wurde. Nicht bei allen Codas ist es automatisch so, dass die Gebärdensprache zur Muttersprache wird, aber bei der Mehrheit ist das die Regel.

Und das hat er nun genutzt, um ein Videotutorial zum Erlernen der Deutschen Gebärdensprache (DGS) online zu stellen und ich finde, dass ihm das sehr gelungen ist!

Also Vorhang auf für den Unterricht - die Videos sind übrigens mit Untertitel für die Hörenden! ;-)






Und wo wir schon beim Thema der CODA sind, da hätte ich noch ein interessantes Video über die Familie Albrecht, wo alle gehörlos sind außer dem Jungen Aaron.


Und hier geht's lang zum Video über die CODA-Familie Schäfer bei Kerner: http://www.sat1.de/video/hoerende-kinder-tauben-eltern-clip Und hier findet sich der Blogeintrag über diesen Auftritt der Familie Schäfer: http://meinaugenschmaus.blogspot.de/2011/11/coda-familie-bei-kerner.html Was übrigens sehr schade ist: Es gibt keine Untertitel für nicht gebärdensprachkompetente Schwerhörige oder gehörlose bei der Talkrunde. Es muss immer beides zusammen angeboten werden, damit es komplett barrierefrei ist. Man will ja die gesamte Breitbande der hörgeschädigten Menschen ansprechen, oder?

Wo ihr übrigens noch die Gebärdensprache lernen könnt außer bei YouTube? Nun ja, die Volkshochschulen, Universitäten, Gehörlosenverbände und Gebärdensprachschulen bieten den Unterricht an. Einfach mal googlen oder hier mal auf dieser Karte herumklicken, sie ist ganz gut finde ich: http://www.gebaerdensprache-lernen.de/?p=303

Und zum Verlieben in die Deutsche Gebärdensprache eignet sich ja der Film "Jenseits der Stille am besten! Jenseits der Stille -Trailer

Dazu habe ich auch schon mal ganz schön gebloggt, mit einem echten Schmankerl, denn Hansa Czypionka, der den Tom im Film spielte, erzählte mir etwas über den Film:

http://meinaugenschmaus.blogspot.de/2011/07/jenseits-der-stille.html

Und auf www.spreadthesign.com kann man die Gebärdensprachen aller Welt vergleichen. :-) Einfach das Wort oder einen Satz eingeben und staunen, wie ähnlich oder unterschiedlich die Gebärdensprachen sein können von Land zu Land! 

Sehr nett ist auch dieser kleiner Gebärdensprachkurs, der sehr viele Informationen hat:
 

Ein schönes Wochenende und viel Spaß mit den Verrenkungen der Hände vor dem PC!

Kommentare:

  1. Leider ist die Gebärdensprachausbildung an Unis meistens sehr abhängig vom individuellen Einsatz der Dozierenden. Bei uns ist die Hauptverantwortliche nach Hamburg gewechselt, weshalb wieder sehr viel weniger Studierende einfach mal nebenbei DGS lernen werden - es steht ja nicht mehr im Vorlesungsverzeichnis.

    AntwortenLöschen
  2. Ich wollte schon immer mal die Gebärdensprache erlernen!
    Denkst du ich würde es mit den YouTube Videos schaffen, oder würdest du eher die Alternativen empfehlen?

    AntwortenLöschen
  3. Hallo.
    Ich lerne die DGS in einer Volkshochschule und überlege sie auch später in Hamburg oder Magdeburg zu studieren.Solche Videos find ich klasse,weil sich so jeder einen kleinen Einblick verschaffen kann.
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen

Falls es nicht klappt zu kommentieren, kann man mir eine E-mail unter der Mailadresse im Blog hinterlassen - derzeit scheint Blogger damit Probleme zu haben. :-( P.S. Beleidigende und unsachliche Kommentare werden nicht freigeschaltet.